Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Pferdekauf - was sollte man beachten?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Sättel und Zubehör   (10.06.2017 10:46)

Pferdekauf - was sollte man beachten? [Hits: 702]

Lieber Koppler,

eigentlich wäre dieses Thema frühestens in 10 Jahren aktuell gewesen - leider ist mein Haflinger mit 21 Jahren topfit und "mitten im Leben" im Mai gestorben.
Er fehlt jeden Tag. Und ich weiß, daß es langfristig ohne Pferd nicht gehen wird; allerdings kann ich nicht sagen, ob es "nur" eine Reitbeteiligung wird oder doch wieder ein eigenes Pferd kommen soll.

So viel freie Zeit möchte ich allerdings nicht ungenutzt lassen und mich informieren. Leider kann ich auf fast keine Erfahrung hinsichtlich Pferdekauf zurückblicken, denn
- meine Stute bekam ich als Teenager geschenkt (da war sie ca. 20 Jahre alt); sie ist mit 26 gestorben
- der Kauf meines Haflingers im Alter von 14 Monaten erfolgte ungeplant und spontan.

Deshalb meine Frage an erfahrene Pferdemenschen: auf was achtet Ihr beim Pferdekauf - was ist Euch wichtig und über was könntet Ihr hinwegsehen?
Werden soll es übrigens wieder ein kompaktes Pferd um die 1,50 m (gerne Haflinger) zwischen ca. 3 und 10 Jahren mit gutem Schritt, klarem Kopf und Freude am Unterwegssein, für Platz- und Bodenarbeit ... vielleicht sogar fürs Fahren.

Danke für Eure Gedanken und Tips!

Viele Grüße Charly

Charly


08.06.2017 - 23:52
goertzie

Nachdem mein Snorri damals dann doch so schnell gehen musste, habe ich mir kurz darauf völlig unüberlegt eine Stute gekauft. Ich hab sie nichtmal probegeritten. Total bekloppt. Ging auch schief. Als ich sie noch hatte, surfte ich im Internet und plötzlich hing ich an einem Foto fest. Ein junger Fuchfalbe mit einem so offenen Gesicht - in dem Moment wusste ich irgendwie: DAS ist MEIN Pferd. Nachdem ich das verlinkte Video dazu gesehen hatte, war klar, da muss ich hin. Ich bin dann ganz hoch in den dänischen Norden gefahren und ob man es glaubt oder nicht - vom ersten Moment an war mir das Pferd vertraut. Ich habe ihn gekauft und bin heilfroh, dass ich den Mut hatte, das zu tun.

Lange Rede, kurzer Sinn: Mir wäre es wichtig, dass es "zoom" macht. Und man soll nicht nur objektive Aspekte beachten. Das Gefühl ist auch wichtig.
Manche Verkäufer lügen einem was vor, das ist schwierig zu erkennen, da muss man auch aufpassen. Mir wäre auch wichtig, dass ich mich wohlfühle mit und auf dem Pferd. AKU ist klar (sag ich jedem - ich hab noch nie eine machen lassen), sich nicht drängen lassen. Mir persönlich wäre auch wichtig, dass ich das Pferd selber hole und putze, damit ich sehen kann, wie es dabei reagiert. EIn bei meiner Ankunft geputztes und zum Reiten vorbereitetes Pferd wär mir suspekt. Ich weiß nicht, ob du diese ganzen Dinge meintest, aber vielleicht hilft es dir ja. Und es tut mir sehr leid mit deinem Pferd.


09.06.2017 - 00:02
Dublin

Äußerlichkeiten. Sowas wie die "falsche" Farbe oder weniger (oder mehr) Mähne als das "Traumpferd". Über sowas würde ich hinwegsehen. Aber sonst eigentlich über nichts. Gesund muss es sein (es reicht, wenn sie später krank werden), der Charakter muss stimmen (für mich sind so Triggerpunkte in Anzeigen "neugierig", "hat lustige Ideen", "verspielt", aber andere Leute mögen einen anderen Geschmack haben), die Ausbildung (so vorhanden) sollte so grundsätzlich in die Richtung gelaufen sein, die ich mir vorstelle (jeder machts anders, aber ich sollte halt nicht erst im Minus anfangen müssen). Ja, und die prinzipielle Eignung als Reitpferd, für das, was ich möchte, sollte auch gegeben sein.
Es werden so viele Pferde angeboten, da muss ich keins kaufen, das jetzt schon krank ist oder Probleme macht. Aber ok, über kleinere Erziehungsmängel, von denen ich mir einbilde sie korrigieren zu können (Einbildung ist auch 'ne Bildung, ich hab mich da auch schon mal geirrt!), kann ich hinwegsehen. Oder über fehlende Ausbildung - wenn ich mir denn zutraue sie selbst nachzuholen.

Du weißt ja schon ziemlich genau, was du willst, ich denke, da sollte es Auswahl geben. Wenn nicht, würde ich wahrscheinlich beim Alter noch Zugeständnisse machen - das perfekte Pferd nicht ablehnen, nur weil es schon 11 oder gerade erst 2,5 Jahre alt ist. Oder bei ein paar Zentimetern in der Größe in oder her

... usw. Diese Box enthält insgesamt 23 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2017
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.