Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  "Senioren-Mineralfutter" - gut fürs Pferd oder für den Hersteller?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Verschiedenes   (11.09.2017 11:06)

"Senioren-Mineralfutter" - gut fürs Pferd oder für den Hersteller? [Hits: 686]

Nachdem in der Oldie-Box irgendwie niemand antworten mag, meine Frage nun in einer eigenen Box: Was hat es auf sich mit den speziellen (angeblich höher dosierten) Senioren-Mineralfuttern? Habe versucht die Inhaltsstoffe zu vergleichen, komme aber zu keinem Ergebnis, jeder Hersteller setzt die Schwerpunkte anders. Habe nachgerechnet, die sind im Vergleich zu z.B. Reformin plus, das ich bisher gefüttert habe, ca. 2 - 4 Mal so teuer. Ist das nun gerechtfertigt und nötig, oder nur Gewinnmaximierung durch gutes Marketing?

Robyn


27.08.2017 - 11:00
schreti

man muss ich m.E. immer die Frage stellen, "weshalb füttere ich was". Wenn es über das Raufutter hinaus geht ist die nächste Überlegung :"wieviel muss mein Pferd arbeiten - benötigt es dafür mehr Kraft - also Kraftfutter". In der Regel benötigen unsere Freizeitpferde alle nur Raufutter. Das bisschen, was wir arbeiten (3x/Woche Dressurreiten (auch bis A) plus am WE 2 - 3 Std. ausreiten in allen Gangarten), erfordert oftmals kein weiteres Futter.

Wann gebe ich Mineralfutter? Wenn der Mineralhaushalt nicht ausgeglichen ist. Das kann man im groben über das Blutbild feststellen, ob hier Defizite sind. In gutem Gras oder Heu ist oftmals alles enthalten, was ein Pferd benötigt. Selbst der Selenmangel in unseren Böden ist mittlerweile über die Düngung ausgeglichener, denn die Hersteller haben erkannt, dass die Böden den Selen unbedingt als Zusatz benötigen und somit ans Gras abgeben können.

Diese Antwort gebe ich nur Kopplern und würde sie niemals auf Facebook so beantworten, denn hier weiß ich, dass wir alle auf einer Wellenlänge sind :-)


27.08.2017 - 12:20
starfairy

Da sich die Mineralfutter doch teilweise recht stark unterscheiden, darfst du wohl eher nicht Seniormineral x mit Basismineral y vergleichen.

Das von dir gefütterte Reformin ist jetzt ein Mineralfutter, in dem die Spurenelemente eher hoch dosiert sind. Wenn du jetzt dagegen ein Seniormineral setzt, bei dem das normale Mineral schon deutlich weniger enthält, wird auch das Senior vielleicht 10 oder 20 % mehr enthalten als das Basis, aber immer noch deutlich unter dem Reformin liegen.

Ich würde sagen: Fütter dein Mineralfutter weiter, wenn du bisher gut damit gefahren bist.

Seniormineral ist vielleicht nicht nur eine Verkaufsstrategie, aber wenn das Basis schon ausreichend berechnet ist, eher nur in Ausnahmefällen nötig.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 32 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2017
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.