Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Herzproblem und EORTH  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Sättel und Zubehör   (19.04.2018 17:33)

Herzproblem und EORTH [Hits: 345]

Meine ältere Traberstute hat EORTH und ein nicht so gutes Herz (jetzt im Alter).

Heute war Zahnarzt Termin und sie ist während der Sedation diesmal fast umgekippt. Ich selber war nicht dabei, kam erst später dazu. Da hing sie bereits am Tropf.

Hinten ist ein Zahn recht locker, vorne hat sie bereits einige gelassen.

Eigentlich sollte in einem halben Jahr kontrolliert werden aber ich hab jetzt echt Schiss.

Ok zur Zeit ist das Wetter ziemlich verrückt und heute ist es sehr warm, aber wer sagt mir, dass das in einem halben Jahr anders ist.

Irgendwie nun echt die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Zahnweh ist ja nun gar nix, mal davon ab dass die ja auch noch andere Dinge nach sich ziehen. Aber alle halb Jahr zittern ob sie die Zahnbehandlung übersteht ist ja irgendwie auch doof.

TA hat es sich notiert, beim nächsten mal wollen wir probieren ob sie uns so schauen lässt (ob Behandlung nötig) und er wird ein anderes Sedationsmittel probieren wenn behandelt werden muss.

Trotzdem würde mich interessieren:
Gibt es hier Leidensgenossen? Wie handhabt ihr das? Zahnbehandlung nur noch in der Klinik? Wäre das eine Alternative?

Bin grad ziemlich ratlos.....

KatrinM.


26.03.2018 - 17:44
schreti

Hallo Katrin,
beim vorletzten Mal ist mir das Pferd auch fast umgekippt, wir konnten es gerade noch halten/gegen den Anbinder lehnen. Also hatte ich Bedenken, ihn wieder untersuchen zu lassen. Beim letzten Mal dann weniger Sedationsmittel genommen und alles war gut.
Er hat auch EORTH und ein schächeres Herz (auch aufgrund des Alters, 29).

Ich würde es nach wie vor Zuhause machen lassen, denn dann regen sie sich (hoffentlich) nicht so doll auf und benötigen weniger Mittelchen, was wiederum gut für die Gesundheit ist.


27.03.2018 - 12:07
heike199

Meiner ist einmal umgekippt und gut wieder aufgestanden. Beim nächsten Mal mit der Shetty-Dosierung 3x und nicht mehr recht hochgekommen.

Beim nächsten Mal hab ich vorher den ganzen Stall verrückt gemacht...(frag Annette). Der Tierarzt (N) hat dann ein (damals) recht neues Mittel genommen und Pony stand einwandfrei. Allerdings setzt das Mittel wohl die Angstschwelle nicht so weit runter wie das „normale“ Mittel. Keine Ahnung ob das dann bei Euch auch in Frage kommt. Bei Cocky war das kein Thema. Der war ja weder ängstlich noch schreckhaft.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 5 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2018
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung