Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Getreidefrei nach Magengeschwür - zurück auf Hafer/Müsli?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Termine + Treffen   (04.07.2018 10:52)

Getreidefrei nach Magengeschwür - zurück auf Hafer/Müsli? [Hits: 386]

Eure Erfahrung ist gesucht!

Mein Pferd hatte vor gut einem Jahr ein Magengeschwür, mit den üblichen Begleiterscheinungen. Er wurde behandelt (Omeprazol), und die Pferdeklinik empfahl den Umstieg von getreidehaltigem Kraftfutter auf getreidefrei, genauer gesagt ein auf Reis/Luzerne basiertes Krafu. Zudem auch keine Karotten mehr, kein Apfel, kein nix. Für immer.

Nun: Das Magengeschwür ist abgeheilt, der Auslöser dafür eliminiert, mein Pferd ist wieder gut im Futter und munter. Nur: er mag das Reisfutter immer weniger.

Nun frage ich mich, ob ich es wagen kann, wieder auf Hafer/Müsli umzusteigen. Mengenmässig hat er schon früher nie viel Krafu bekommen, ca. 1,5 kg/Tag bei einem Gewicht von 500 kg und täglicher Arbeit (Dressur bis M, ausreiten, longieren).

Dass Raufutter in ausreichender Menge und Qualität das A&O ist, ist mir klar und steht hier nicht zur Debatte. Meine Frage bezieht sich ausschliesslich aufs Krafu.


Wer hatte diese Situation auch und ist wieder umgestiegen? Wie war euer Fazit?

Danke schonmal :-)

catharina


17.07.2018 - 14:55
Erdmute

Erfahrungen bzgl. Magengeschwür kann ich glücklicher Weise nicht beisteuern.

Aber ich füttere auch getreidefrei, weil mein Pferd anscheinend mit der Muskulatur auf Getreide reagiert. Außerdem reagiert es sehr stark mit der Atmung schon auf kleine Luzernemengen (MiFu reicht). Dh. ich bin da noch mehr eingeschränkt.

Wenn ich mal mehr "bums" in der Ernährung brauche (ältere Dame, die inzwischen recht sichtbar abbaut, wenn was nicht passt), dann nehme ich Rübenschnitzel. Die Pektine sollen sehr magenfreundlich sein. Ich nehme sogar die melassierten Rübenschnitzel, das scheint keine Probleme zu machen.

Als Geschmacksbeigabe gibt es Alpengrün Mash, wobei dort getrocknete Möhren und ähnliches in kleinen Mengen drin ist, Das muss man dann sehen.

Ach ja, und äußerst Appetitanregend wirkt Bockshornkleesamen (außerdem Schleimlösend und Milchbildend ;-) Damit frisst Maggy alles ;-)


17.07.2018 - 15:03
little

Meiner bekommt (eingeweichte) Luzernecobs und Grünhafercobs da er Getreidefrei leben soll. Beides vom Semhof. Das kriegt er seit zwei Jahren und er frisst es so gerne wie zu Anfang.
Selbst im Sommer kann man das am Nachmittag für den nächsten Nachmittag einweichen und stehen lassen ohne Probleme.
Ansonsten dauert das einweichen (mit kaltem Wasser) von der Firma auch nur ca 15 Minuten.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 12 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2018
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung