Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Der Winter kommt- Deckenfrage...  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Termine + Treffen   (05.12.2018 07:18)

Der Winter kommt- Deckenfrage... [Hits: 1870]

Hallo zusammen!

Ich überlege, ob ich für meinen Ponymann dieses Jahr zum ersten Mal eine (Regen-)Decke besorgen muss, und bevor ich mich in den Laden stürze, wollte ich gern von euren Erfahrungen profitieren.

Es geht um Moritz, Pony-Araber-Mix, ca. 147cm, 25 Jahre alt. Sein ganzes Leben schon eher schwerfuttrig/schlank, im Moment wirklich dünn (nicht dramatisch, aber gerade dafür, dass Herbst/Winter jetzt beginnen, mir eindeutig zu dünn), wird noch fast täglich freizeitmäßig leicht geritten. Steht im Winter 7-17.00 Uhr im Herdenverband draußen (wegen Koppelumbaumaßnahmen momentan ohne Unterstand. Der kommt natürlich wieder, weiß aber nicht, wie groß der wird und mein Pony ist rangniedrig und geht jeglichen Schwierigkeiten aus dem Weg) und nachts in der Box (Kaltstall).

Bisher hatte er nie eine Decke und ich würde ungern in ein funktionierendes natürliches System eingreifen und scheue auch den Aufwand. Aber wenn eine Decke nötig wird, soll der Kleene natürlich eine haben....
Schon letztes Jahr hatte ich darüber nachgedacht und immer wieder kritisch geschaut, ob der Ponymann frieren könnte, fand ihn aber immer entspannt und locker und habe höchstens den Kalorien nachgetrauert, die er statt sie zu verheizen lieber in Fett umwandeln könnte. Das Pony hatte bisher keine Probleme mit dem Fellwechsel, steckt jetzt natürlich mittendrin....
Heute hat es hier nach den ganzen Tag geregnet und war gleichzeit zum ersten Mal spürbar kalt (8*C ?!). Ich habe am Nachmittag einen sehr aufgeregten und stark zitternden Haufen Elend von der Koppel geholt- erstmal trockengerubbelt, mit Abschwitzdecke eingedeckt, warme Heucobs serviert und Pony ist dann schnell wieder aufgetaut. Er war auch nicht der einzige in unserer Stallgemeinschaft, dem sichtbar kalt war, aber bei ihm war es schon am deutlichsten.
Klar, erster kalter, durchgängiger Regen und Winterfell noch nicht ausgebildet, so sehr wunderts mich nicht. Aber zu Denken gab es mir schon...

Also Decke JA oder NEIN?!

Problem ist, dass ich nicht täglich abends und morgens da sein kann und ich nicht weiß, ob Ein- und Ausdecken bei uns möglich ist. Der Boxennachbar trägt seine Regendecke daher 24/7. Eindecken je nach Wetterlage/nur bei starkem Regen und/oder Kälte schaffe ich auf keinen Fall zuverlässig und regelmässig mit 3 Kindern und Job und Uni...

Und wenn Decke JA, habe ich als Deckenneuling noch ganz viele Fragen:

-wann mit dem Eindecken beginnen?
-welche Fütterung der Decke (habe mal ganz gut begründet irgendwo (hier?!) gelesen, dass ungefütterte Regendecke als Dauerdecke echt Mist ist, stimmt das?!)? Muss ich sogar mehrere Decken parat haben und dann aufrüsten, wenn es kälter wird?
-welche Reißfestigkeit/Denier brauch ich? Ponymann ist normalerweise kein Kaputtski
-Welche Marke/Modell könnte passen (147,schlank, viel Widerrist)? Kann man die eigentlich ausprobieren und im Laden wieder umtauschen?
- Kann man so ne Decke gut gebraucht kaufen oder macht die Regendichtigkeit irgendwann schlapp?
-Ab welcher Preisklasse wirds "vernünftig"?

----ich freue mich sehr über eure Erfahrungen und Ideen!

zebra777


23.09.2018 - 23:19
Seppeline

Ich habe Bucas Smartex Rain von 0 bis 300g für meine Pferde. Halten in nicht-Hengstgruppen c.a. zehn Jahre und haben dann immer noch Wiederverkaufswert.
Bieten alles, was du brauchst. Im Prinzip würde eine mit 150g reichen, besser sind zwei.


24.09.2018 - 06:25
Graupony

Ja, sofort eindecken.
Und parallel dazu schauen, ob ihm die derzeitige Fütterung überhaupt gerecht wird.
In dem Alter wirst Du wahrscheinlich ordentlich Heucobs (und nicht nur 1x tägl.) zufüttern müssen.

Decke:
Ungefüttert ging bei uns nicht. Kondeswasserbildung und total nasses und kaltes Pony drunter.
Habs vorgestern nochmal probiert: Zwar nicht nass drunter, aber eisekalt.
Ein Shettymix mit viel Fell! Wo man denkt, ohjeh, nur nicht noch ne warme Decke drauf...

Bucas passte hier noch keinem Pferd gut - das muß man ausprobieren.
Mit Fleece zieht sie sich auch gern fest bzw. liegt nicht so schön locker auf wie innen glatte Decken.

Mein Favorit seit Jahren: Horze Führanlagendecke
Günstig. Bekommt man regelm. in Sonderaktionen zu 50%.
Liegt auf 3 Ponys perfekt, läßt genug Bewegungsspielraum zum Grasen, Wälzen, Rennen. Hat 200g und selbst wenn dann mal die Sonne raus kommt, bleibt genug Pferd frei, um nicht zu überhitzen.

Kraemer hat noch diese hier, nur 100g und nur noch in 125cm.
Liegt ähnlich gut wie die Horze. Auch glattes Innenfutter.
Upps, gestern gabs den Vorgänger noch für kleines Geld, jetzt nur den Nachfolger:

https://www.kraemer.de/Pferdebedarf-Pferdezubehoer/Pferdedecken/Nieren-Fuehranlagen-Ausreitdecken/Winter-Fuehranlagendecke-Lyana-100-g

Meinem Zwerg passt das alles leider nicht, die ist mit Horseware Rhino und Unterdecken (100&200g) glücklich. Unterdecken passen nicht optimal bei ihr, war eher ne günstigere Notlösung, um vorh. Rhino Lite, ohne Fütterung, nutzen zu können.

Generell find ich die Highneck/Wug Modelle besser als normalen Halsausschnitt, die verursachen hier doofen Druck am WR/Hals.

Shettymix ist seit Decke drauf ist auch wieder ruhig. Bevor das große Zittern kommt, kommt Angst und Panik und wildes Wegrennen vor Gespenstern.
Kein „normales“ Warmrennen. Sie geht dann nicht mehr durch ihren Unterstand vor lauter Angst etc.
Also Decke drauf und Haferflockenration hoch (sofern das krankheitsbedingt bei ihr überhaupt möglich ist) - und Pony entspannt wieder.


... usw. Diese Box enthält insgesamt 116 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2018
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung