Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Pferdetransport im Winter  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Termine + Treffen   (24.02.2019 22:26)

Pferdetransport im Winter [Hits: 861]

Hallo liebe Koppler,
Mitte Januar werde ich meine neue Stute abholen :)
Es soll leider zu dieser Zeit immer mal wieder schneien und kalt sein. Und die Fahrtstrecke beträgt 3 Stunden (einfach).
Ich besitze zwar Zugfahrzeug und Pferdeanhänger, überlege aber gerade, ob ich nicht doch ein professionelles Transportunternehmen beauftragen soll?
Nicht, weil ich es mir nicht zutraue, Erfahrung habe ich auch, aber ich mache mir einfach Sorgen, dass meine Stute sich auf der langen Fahrt im normalen 2er Hänger erkältet. Sie steht ja doch 3 Stunden ohne sich bewegen zu können. Und evtl regnet oder schneit es dazu noch. Zudem Temperaturen unter null Grad. Und schwitzen wird sie sicherlich durch die Aufregung auch.
Da dachte ich, evtl ist es gesünder für sie, im Transporter zu reisen.
Auf der anderen Seite besitze ich das komplette „Equipment“ und möchte natürlich ungern mehrer hundert Euro unnötig ausgeben...
Was meint ihr?
Kennt jemand ein gutes bezahlbares Transportunternehmen im Raum München?
Und wenn selbst fahren, dann die Plane hinten auf lassen? Auch bei Regen/Schnee UND Kälte? Weil wenn geschlossen,wird der Hänger ja zur Sauna, oder? Windschutznetz habe ich hinten leider keins.
Und wie würdet ihr euch eindecken? Nur Sbschwitzdecke? Bucas Smartex Rain? Oder 100g Winterdecke?
Stute ist nicht geschoren, hat etwas Winterfell, aber keinen dicken Plüsch, kein Offenstallpferd, also etwas „verweichlicht“ ;-)
Danke für eure Tipps.

Willi2


04.01.2019 - 15:38
Lumpine

Ich bin ein Vielfahrer und fahre mehrfach im Jahr weite Strecken. Jeder muss aber machen wie er meint. Daher: ICH lasse immer hinten offen außer es schifft aus allen Kübeln und stehe im Stau, aber decke ab 15 Grad ein. D.h bei 15 Grad kommt eine Fliegendecke mit dem Rückenteil als Fleece. Ab 10 Grad eine Abschwitzdecke, ab 5 Grad 100g-Decke und ab Gefrierpunkt mehr.
Es zieht, es ist feucht und sie sollen lieber bisschen schwitzen (das schadet nicht) als wenn sie nen Zug in den Rücken kriegen. Denn bei Wind hilft auch das beste Unterfell irgendwann nicht mehr.


04.01.2019 - 16:00
Livia

Wenn du selber fährst, und das mit dem Schnee so weitergeht, wie jetzt und angekündigt, dann solltest du voll Winterbereift sein... auch am Hänger. Sonst könnts knifflig werden....

... usw. Diese Box enthält insgesamt 26 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2019
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung