Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Ich vermisse IHN so sehr :-( ...und die Frage kann da was im Boden sein?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Hufschmied, Hufpfleger   (13.05.2019 07:12)

Ich vermisse IHN so sehr :-( ...und die Frage kann da was im Boden sein? [Hits: 1042]

Der 30.03.2019 war der Tag vor dem ich mich immer so gefürchtet habe &#128546;...Anderl <3, meine große Pferdeliebe.... die letzten (fast) 32 Jahre warst du IMMER da (wenn nicht, waren wir gemeinsam unterwegs) und fast immer der Erste am Zaun bis am Mittwoch morgen. Wir haben noch gekämpft, aber ich hatte dir versprochen, dass du nicht mehr wegfahren musst (Das hast du so gehasst) und tatsächlich hast du dich in unserem Beisein genau an der Stelle niedergelegt an der du damals am 15.04.1987 geboren wurdest. Der TA war zum richtigen Zeitpunkt da um dir schnell über die Regenbogenbrücke zu helfen und dort kannst du endlich wieder Gas geben beim Galoppieren, dass war das, was du am liebsten gemacht hast. Und irgendwann galoppieren wir gemeinsam über die Wolken. &#128148;

Es ist nicht nur seine Lebensgeschichte gewesen, sondern gleichzeitig auch meine. Ich bin sehr dankbar, dass wir so einen langen gemeinsamen Weg gehen durften, aber das macht es leider auch nicht besser. Ich hätte ihn so gerne noch bei mir &#128546;

Natürlich war er fast 32, fraß komplett Heuersatz, aber er sah blendend aus, ihm ging es gut. Seine Schwester vor 2 Jahren war 24 und beide hatten den gleichen Krankheitsverlauf. Beide fingen an mit Fieber und nicht fressen wollen. Bei Milana tippten wir auf Kolik, TA meinte aber Infekt wegen Fieber. Fieber runter und rauf. Täglich rektal untersucht und am 3. Tag sollten wir in die Stadt zum TA um Infusion zu geben, da etwas verkrampft. Bis wir in der Stadt waren hatte sie solche Schmerzen und Darmverdrehung, dass wir sofort eingeschläfert haben. Leider hatte die TÄ damals zwar Blut genommen, aber da wir ja in die Mini-Klinik gefahren sind und die das ja dann noch mal alles machen, nicht weggeschickt. Dort kam es aber ja nicht mehr dazu.
Anderl fing Mittwochs an nichts zu fressen, Fieber.... gleich Blut geholt. Kein Wert irgendwie nicht normal...Nieren, Leber, Entzündungswert...alles im Normbereich. Freitag abend war dann Fieber weg und wir schon guter Hoffnung. Samstag morgen und Mittag aber immer noch nicht fressen und sehr ruhig. Samstag 3 Stunden später schwitzen, sichtlich Schmerzen (nicht so schlimm wie bei Lana) und Kreislauf am absacken. Als der TA vorfuhr hat er sich selbst hingelegt. :-(
Zudem hatte unsere 10-jährige im November die selben Symptome. Sie hatte sehr hohes Fieber und nicht fressen wollen. Zuerst dachten wir eine Impfreaktion (sie war 2 Tage vorher Influenza geimpft) Nach 3 Tagen sind wir in die Klinik. Sie hatte eine leichte Darmverlagerung, aber das kann auch durch das NICHT fressen erst später entstanden sein. Auch bei ihr konnte im Blut, Kot, Bauchhöhle, Ultraschall etc. nichts weiteres festgestellt werden.
Aber 3 Pferde mit gleichen Symptomen innerhalb von 2 Jahren? Immer standen sie auf den Winterkoppeln. Immer aus der Gruppe der einen Winterkoppel (Herde meist 2 geteilt im Winter). Ist das Zufall (2 waren ja schon älter) oder kann da vielleicht was im Boden sein?. Unser Pferde trinken auch das Bachwasser (Quelle der Wasserversorgung des ORtes) wir sind direkt am Wasserschutzgebiet und das Wasser trinken sie das ganze Jahr. Also das schließen wir aus. Auf dem Gelände stehen seit 40 Jahren Pferde.
Meine Schwester hat jetzt einen Post in FB gelesen, in der eine Pferdebesitzerin schreibt und ihre Pferde ähnliches hatten. Fieber, aber irgenwie so keinen Hinweis woher. Eins ist auch gestorben. Es gebe eine Studie in Afrika und Amerika, dass manche Gräser (Rotschwingel und noch eins) Symbiose mit Pilzen eingehen und wenn sie super gestresst sind ein Toxin frei setzen, dass ihre Fressfeinde (Weidetiere) reduzieren sollen.
Letztes Jahr hatten wir diesen trockenen Sommer, 2016 war so trocken und 2009 hatten unser damaligen 2 Jungstuten auch hohes Fieber und nicht gefressen. Die hatten sich aber wieder erholt, wo keiner so genau wusste woher das jetzt kam? Und 2008 war auch so ein heißer, trockener Sommer.
Und von einer Bekannten das Pferd hatte im Dezember (steht ganz woanders, aber sicherlich gestresstes Gras) auch Fieber und sonst keine Hinweise und ist nach 1 Woche Klinik auch dort gestorben.
Ist das jetzt nur Zufall oder kann da was Wahres dran sein? Hat jemand von euch sowas schon gehabt, gehört?

Traurige Grüße Kirsten

Die-2-Pfaelzer


12.04.2019 - 16:16
DieRatte

32 Jahre ist eine Hausnummer... Tut mir sehr Leid für Dich!

Toxine in Gräsern gibt es, ja, sie lösen aber in erster Linie eher sowas wie Muskelzuckungen, Krämpfe (da könnte Kolik ins Spiel kommen) u. ä. aus - Fieber gehört da jetzt eher nicht zu den Symptomen. Und mir fällt ganz ehrlich gar nichts an Toxinen ein, was ausschließlich Fieber und Darmprobleme macht. Da würde man immer noch andere Symptome finden.


12.04.2019 - 16:25
Die-2-Pfaelzer

ICh muss mein Schwesterchen mal hier her bitten. die hat das genauer gelesen (bin z.Z. leider im absoluten Arbeitsstress).
Wo du das mit Muskelzucken schreibt. Das was diese Symbiose wohl auslösen soll sind Lähmung (u.a. des Darmtraktes).
Komisch ist ja, dass die Pferde erst mal so gar keine Koliksymptome zeigen. Sind eher ruhig und äpfeln eigentlich normal.
Bei Aziza (die in der Klinik war) ging das Fieber wohl immer durch das Bauchweh runter. Selbst nachdem die Darmverlagerung wieder weg war hatte sie noch mal einen Fieberschub.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 26 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2019
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung