Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Mönchspfeffer für deckenden Wallach/aufdringliche Stute - Erfahrungen?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Hufschmied, Hufpfleger   (13.05.2019 07:12)

Mönchspfeffer für deckenden Wallach/aufdringliche Stute - Erfahrungen? [Hits: 394]

Hab schon oft drüber gelesen, ist mir auch geläufig, daß man deckenden Wallachen und aufdringlichen Stuten Mönchspfeffer geben kann. Aber WIE?

Mit was hab Ihr gute Erfahrungen gemacht? Als homöopathische Verdünnung? Die Samen direkt? Gemahlen? Wo bezogen? Welche Mengen?

Ich habe meinen Wallach jetzt seit ziemlich genau 12 Jahren. Er ist jetzt 15. Damals haben wir ihn mit 3 kastrieren lassen (beide Hoden waren abgestiegen und wurden entfernt), 4 Wochen danach habe ich ihn nach Hause geholt und unter Aufsicht meine Stute immer mal dazu gestellt. Sie wurde (damals vor 12 Jahren und auch heute noch mit 31 Lenzen) natürlich direkt rossig und hat sich rossend unter ihn geschoben. Er hat allerdings glücklicherweise nur den Kopf weggedreht.

Soweit so gut...

Jetzt habe ich seit Mitte April meine Nachwuchs-Stute Zuhause. Natürlich noch abgetrennt, bzw. stundenweise mit meiner alten Stute zusammen. Der Wallach ist nicht so einfach mit "fremden" Pferden (Bei mir ist ja auch keinerlei Fluktuation, an die Situation, daß bei Kursen fremde Pferde neben ihm wohnen hat er sich im Laufe der Jahre gut gewöhnt).

Also hatte ich zuerst Niemandsland zwischen ihm und der neuen Stute, dann hohen Trennzaun ohne Niemandsland, er gewöhnte sich langsam an sie und die Angriffe mit angelegten Ohren in Richtung des Zauns blieben aus.

Nun ist es so, daß das kleine Luder seit einiger Zeit am Zaun steht und ihn anrosst wie ne Große *hüstel* Bislang hatte ich nicht den Eindruck, daß ihn DAS sonderlich intressiert, er ist aber auf jeden Fall jetzt freundlich gestimmt ihr gegenüber.

Gestern bin ich dann nun erstmals mit ihm am Knotenhalfter und langem Strick auf ihre Seite der Weide gegangen... sie hat an ihm geklebt wie ne Schmeißfliege und unmißverständlich gesagt "Ich will ein Kind von dir!". Und er... er ist voll abgegangen, hat total auf Hengst gemacht und wäre auch drauf gehüpft, wenn ich nicht am Strick gezogen hätte.

Natürlich bleiben sie unter diesen Bedinungen weiter getrennt, zumal er doppelt so schwer ist wie sie.

Ich wäre allerdings heilfroh, wenn man die Situation irgendwie beheben könnte und sie irgendwann auch zusammen könnten. Es scheint schon so zu sein, daß ihre Aufdringlichkeit und das Rossen ihn animiert, aber "behandeln" würde ich natürlich beide.

Weil ichs eh da hatte, haben beide heute morgen schonmal ein Löffelchen gemahlenen Mönchspfeffer ins Futter gekriegt, einfach das das Gefühl zu haben, ich hätte schon was getan.

Hat schonmal jemand so eine Situation erfolgreich entschärft?

Bin über Erfahrungen und Tips sehr dankbar :o)

LG
Tina

TinaH


06.05.2019 - 12:37
Erdmute

Ich habe Maggy sowohl die Tabletten von Ratiopharm gegeben (2x2 bis 2x4) als auch 2x einen Esslöffel Samen ins Futter, zusammen mit ihren jeweiligen Hustenkräutern mit kochemdem Wasser übergossen und dann ins Futter.

Hat beides funktioniert, die Dauerrosse ging vorbei.

Ich finde auch, dass es beim Herrn Fiasko geholfen hat, zumindest gab es keine Deckspuren mehr. Aber er blieb aufdringlich und hat sie schulussendlich bis aufs Blut gebissen, egal ob sie rossig war oder nicht, so dass er gehen musste.


06.05.2019 - 12:57
TinaH

Hast Du entweder die Tabletten, oder die Samen, oder beides zusammen gegeben?

Langzeiterfahrungen hast Du dann ja leider keine... ich hab jetzt gelesen, daß man es nur 4 bis 6 Wochen geben soll - irgendwie wäre mir ja dauerhaft lieber... das darf auf gar keinen Fall dazu kommen, daß er da drauf hüpft...

... usw. Diese Box enthält insgesamt 14 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2019
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung