Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Holzhackschnitzel als Reitplatzbelag  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Hufschmied, Hufpfleger   (15.09.2019 08:46)

Holzhackschnitzel als Reitplatzbelag [Hits: 1304]

Es wird langsam Zeit, den Reitplatz wieder funktionsfähig zu machen. Da ja die Platten unten drin aufgestanden waren, mußte alles raus.

Erst hatte ich überlegt, die Platten nicht mehr reinzulegen und statt dessen Rasenteppich als Trennschicht zum Unterbau zu nehmen. Aber weil dieser Rasen doch sehr schwer ist und wieder schweres Gerät zum abladen und ausrollen gebraucht wird, habe ich mich jetzt entschieden, die Platten wieder reinzulegen.
Allerdings, nicht mehr als ganzes Stück, sondern mit Fugen. Wenn also was aufstehen sollte, könnte in Zukunft von diesem Stück die Tretschicht abgeschoben und dieses Stück wieder neu reingelegt werden.

Jetzt aber eben die Tretschicht...

Hier bin ich noch ziemlich am grübeln. Wie sollte guter Reitsand sein? Die ganzen bekannten Reitsande sind einfach viel zu weit weg.
Mit dem normalen Sand von hier waren wir aber nicht sonderlich zufrieden.

Jetzt kam die Idee auf, Holzhackschnitzel auf den Platz zu machen. Allerdings lese ich überall, das dieser Belag recht rutschig wird. Das verstehe ich nicht richtig, wir hatten Hackschnitzel auf dem Paddock, die Ponys spielten darauf wie verrückt, das war nicht rutschig. Im Gegenteil, wenn alles andere glatt war, konnten sie dort immer noch gut laufen.
Wenn nur das abäppeln auf den Dinger nicht so eine Katastrophe wäre, hätte ich das im Paddock schon wieder drin.
Dieser Punkt wäre ja auf dem Platz doch sehr viel weniger ein Problem als im Paddock.

Hat hier jemand Erfahrungen mit solchen Plätzen? Wie hoch sollte die Schicht sein?
Wie ist ein Gemisch mit Sand, vor allem, wohin kann man sowas später entsorgen? Hackschnitzel alleine bringt man vermutlich leichter los.

Ich habe beim Googeln noch Siebgut als Alternative gefunden. Das kenne ich gar nicht, wäre das besser als Hackschnitzel? Allerdings weiß ich da gar nicht, ob ich das hier irgendwo bekommen würde.

LG Starfairy

starfairy


12.05.2019 - 18:27
jolie

wir hatten Reitplatzsand mit Weichholzschnitzel (Siebgut) das hat auf dem Reitplatz etwa 5 gehalten, in der Halle etwas länger, dann wurde es rutschig - vorher aber nicht. Jetzt haben wir reine Sandböden (Stremmer)


12.05.2019 - 18:28
jolie

5 Jahre gehalten

... usw. Diese Box enthält insgesamt 59 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2019
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung