Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Rocky Mountain Horse - gibt es nur positives über diese Rasse?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   biete Pferd   (21.04.2020 12:53)

Rocky Mountain Horse - gibt es nur positives über diese Rasse? [Hits: 431]

Moin,

vielleicht werde ich unvernünftig sein ... Ich habe mich (bisher nur auf Bildern und Viedeos) in eine Rocky Mountain Horse (RMH) Stute verguckt.

Ich hatte zwar von dieser Rasse gehört, mich aber nie damit beschäftigt. Das hat sich gerade geändert :-). Alles, was ich bisher darüber gelesen habe, klingt sowas von positiv, es ist einfach das ultimative Pferd für mich: Trittsicher, "geländegängig", gute GGA und somit auf dem Platz zu reiten, unerschrocken, sozial, mittlere Größe (um die 1,50m), hat 4 Gänge (natürlicher Tölt) usw... Natürlich ist das die Rassebeschreibung und jedes Pferd ist individuell aber alles, was ich bisher gehört habe, ist nur super.

Habt Ihr Erfahrungen mit den RMH? Kenne Ihr eines persönlich?
Ich saß bisher nur ca. 5 - 8 Mal auf einem Isi, habe also keine Gangpferdeerfahrung. Wie gut kann man sich umstellen bzw. muss man sich überhaupt umstellen (was ist anders?)?

Der Charme des RMH liegt nicht nur in den oben genannten Kriterien, sondern eben auch im Tölt. Und es ist ein eher stabileres Großpferd, im Vergleich zu anderen Gangpferden.

Bin auf Eure Berichte gespannt!

schreti


09.04.2020 - 11:54
goertzie

Ich hab auch bisher nichts negatives gehört...


09.04.2020 - 12:31
little

ich habe seit 10 Jahren einen Aegidienberger (5-Gänger) und hatte davor 30 Jahre Reiterfahrung mit 3-Gängern und war echt der Meinung ziemlich gut zu reiten.....
Ich drücke es mal so aus: seit ich Baron reite, bin ich schon ein paar mal an meine Grenzen gestoßen.
Generell möchte ich nichts anderes haben, aber (zumindest bei meinem) ist es aufgrund seiner extremen Feinheit nicht einfach. Wenn man die Hand einen hauch zu sehr hebt/senkt/.. wird die Gangart gewechselt oder wenn man die Körperspannung verändert ebenso.
Es wird nicht langweilig :-)
Im Gelände habe ich schon mal das Problem, wenn ich mit anderen unterwegs bin, ein gemeinsames Trab-Tempo zu finden. Wenns zu langsam ist, geht er in Tölt was oftmals das andere Pferd total irritiert und raumgreifender/schneller Trab ist meinem Pony nicht gegeben, dann wird Galoppiert. Aber das schafft er auch nicht gut in ganz langsamem Tempo so dass wir oftmals von Trab zu Galopp und zurück wechseln auf einer Strecke.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 11 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2020
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung