Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Anhalten lassen beim Longieren klappt nicht  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Sättel und Zubehör   (23.09.2021 14:25)

Anhalten lassen beim Longieren klappt nicht [Hits: 756]

Nachdem ich hier schon seit vielen Jahren meist stiller Mitleser bin (den Großteil davon, ohne überhaupt zu reiten oder viel Kontakt zu Pferden zu haben), traue ich mich mal mit einer Anfängerfrage zum Longieren.
Seit meine Kinder reiten, bin auch ich wieder häufiger am Reitstall (uns hat es eher zufällig an einen Islandpferdehof verschlagen), und seit dem letzten Winter haben wir dort ein Mietpferd (ursprünglich coronabedingt, der Hof liegt in Österreich und wir leben in Deutschland, und als der kleine Grenzverkehr nicht mehr erlaubt war, war das die einzige Möglichkeit, und das auch nur, weil der Stallbesitzer Ausnahmegenehmigungen für seine Einsteller organisiert hat). Ein 10jähriger Wallach, Dreigänger (kein Tölt), im Hauptberuf Schulpferd. Die Kinder reiten ihn im Unterricht, wir gehen mit ihm spazieren, und ich longiere ihn einmal die Woche, aktuell auch ausschließlich unter Aufsicht. Etwas Doppellonge haben wir angefangen.
Beim Longieren habe ich eigentlich von Anfang an das Problem, dass ich ihn nicht zuverlässig anhalten kann. Er geht einfach weiter im Schritt. Am Anfang ist es schlimmer, gegen Ende, vermutlich, weil er sich Hoffnung macht, dass wir aufhören, hält er eher an. Ich sage „Hoooh“ und drehe mich mit der Schulter zu ihm, nehme evtl. noch die Peitsche so, dass sie vor ihn zeigt. Manchmal stutzt er kurz, aber geht dann ziemlich unbeirrt weiter. Auch wenn ich einfach nichts mehr mache, zieht er unbeirrt seine Runden (haben wir heute ausprobiert).
Ein Problem dabei ist, dass ich nicht immer die gleiche Reitlehrerin dabei habe, und jede was anderes sagt (teilweise auch die gleiche beim einem Mal das, beim anderen Mal jenes). Heute klappte es mal wieder überhaupt nicht, und die Reitlehrerin meinte, ich solle so lange unbeirrt weiter machen, bis er steht. Was überhaupt nicht funktioniert hat, so dass er schließlich gar nicht anhalten musste, was ich dann kontraproduktiv fand. Außerdem meinte sie, ich solle nicht immer „hoo“ sagen, sondern variieren. Das finde ich aber zweifelhaft. Natürlich reagiert er mehr auf Körpersprache und Tonfall, aber ich denke doch schon, dass Pferde solche Kommandos erkennen? Und ich bin mir auch recht sicher, dass er weiß, was ich mit „hoo“ meine. Das Wort selbst ist mir egal, aber ich kann doch nicht mal „halt“, mal „steh“, und mal „hoo“ sagen? Am Anfang habe ich mal durchprobiert und hatte den Eindruck, „hoo“ geht am besten. Auf der anderen Seite will ich auch nicht den Eindruck machen, dass ich keine Ratschläge annehme und alles besser weiß.
Meine eigentliche Frage an Euch ist: was kann ich anders machen und speziell üben, damit es besser klappt? Das Problem ist dabei halt, dass es nicht mein Pferd ist. Am Boden kann ich auch alleine mit ihm arbeiten, auch im Longierzirkel, alleine longiert habe ich ihn aber noch nicht (ginge aber wahrscheinlich, müsste ich fragen). An der Hand (mit Halfter und Strick) klappt das Anhalten ziemlich problemlos (beim Spazierengehen sieht er es nicht unbedingt immer ein, aber auf dem Platz hält er auf „hoo“ und ich selbst bleibe stehen sofort auch an, ohne Zug am Strick).
Ich habe überlegt, ihn frei im Longierzirkel laufen zu lassen (im Schritt) und dabei das Anhalten zu üben, nur bin ich mir nicht sicher, wie ich da am besten vorgehe. Sollte ich vielleicht erstmal neben ihm gehen und dann den Abstand langsam vergrößern? Ist meine Körpersprache evtl. ganz falsch und ich müsste mich anders bewegen? Soll ich geduldig abwarten, bis er anhält, oder gleich energisch werden (womit ich aber natürlich eher wieder Energie ausstrahle)? Und sollte ich, wenn er dann anhält, aufhören, damit er motiviert ist, beim nächsten Mal direkt anzuhalten, oder lieber öfter wiederholen?
Mein Hauptproblem ist neben den unterschiedlichen Anweisungen der Reitlehrerinnen, dass ich nicht weiß, ob ich mit meiner Körpersprache sage „geh weiter“ und er also alles richtig macht, oder ob er sich einfach nur denkt „lass die da ruhig machen, ich mach mein Ding“ und ich mich durchsetzen müsste.

Tycho


29.09.2021 - 18:19
Tycho

Was ich vergessen habe zu erwähnen: ich reite ihn nicht und bin ihn auch noch nie geritten. Nehme zwar gerade ab und hoffe, dass ich das in Zukunft dann auch wieder machen kann, aber aktuell geht nur Arbeit vom Boden (was ich aber gerne mache).


29.09.2021 - 18:21
Sibylle

Musst du das ganz "klassisch" machen?

sonst würde ich die HH rausschicken zum anhalten.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 40 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2021
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung