Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Kolikvorbeugung beim Magenpferd - ich weiß nicht mehr weiter  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Sättel und Zubehör   (21.04.2022 13:36)

Kolikvorbeugung beim Magenpferd - ich weiß nicht mehr weiter [Hits: 1260]

Ich brauche euer gesammeltes Wissen. Wir gsben eine Isistute geb. 2012, seit 2014 in unserem Besitz und in Deutschland, Pollenallergikerin.

3 Wochen nach Ankunft Kolik: Ursache Verwurmung und Sand -> entsprechend behandelt

2017 Kolik, da jemand unsere Ponys kiloweise mit Äpfeln gefüttert hatte.

2018 Umzug der kompletten Herde an unser Haus

2019 neues Pony in der Herde

2020 Auszug eines Ponys, Einzug eines neuen Ponys

Herbst 2020 Milz-Nierenband-Kolik konnte ohne OP in der Klinik behoben werden

Herbst 2021 Kolik ohne erkennbaren Grund in der Klinik schnell Besserung,
haben dann eine Gastroskopie machen lassen: geringgradiger bis mittelgradiger Befund, der wohl schon über Jahre Bestand (gereizte Schleimhaut und eine kleine Läsion)-> außer das sie schon immer mehr lag als unsere anderen Ponys keine typischen Symptome:
6 Wochen Behandlung mit Gastroguard und Sucrabest, dann ausschleichen der Medikamente über 3 Wochen

Heute morgen lag sie ruhig im Stall und wollte nicht fressen. Sie steht nun in der Klinik, da hier kaum ein Tierarzt Notdienst macht.

Ich weiß nicht weiter. Keines unserer anderen Ponys hat Probleme mit Magen oder Koliken.

Unsere Ponys stehen im Offenstall. Platz ist ausreichend. Sie liegt regelmäßig auf der Liegefläche zum ruhen. Bei gutem Wetter auch auf dem Auslauf.

Mit 3 Ponys steht sie seit ihrer Ankunft zusammen, mit den anderen 2 seit 2019 bzw. 2020

Rangmäßig ist sie im Mittelfeld, krault mit den ranghöheren auch Fell.

Wir haben 2 Futterstellen 1x 3 und einmal 1x 6 Fressplätze mit Heu ad lib. An der kleinen Fressstelle fressen meist die beiden Rangniedrigsten, manchmal frisst sie dort mit. Meistens ist sie mit den anderen an der großen Raufe.

Wir haben eine Totholzhecke, die alle, auch die Isistute gerne zum benagen nutzen und die wir immer wieder nachfüllen (überwiegend Weide, aber auch Obstbaumäste)

Der Isi bekommt täglich Magen-Kit-Futter zum Mineralfutter und 3x Woche Alpen-Grün-Mash.

Grundsätzlich ist sie eine mäkelige Fresserin. Heucobs und diverse Mineralfutter werden zum Beispiel nicht angerührt.

Wenn sie Schleimlöser benötigt, inhalieren wir diesen seit dem Magenbefund, um die Magenschleimhaut nicht zu reizen.

Was können wir noch tun?
Wir werden eine weitere Raufutterraufe aufstellen, auch wenn ich sie immer bei den anderen sehe.

Fühlt sie sich in unserer Herde vielleicht unwohl?

Stresst sie ihr Job? Sie arbeitet als Therapiepony, aber immer mit mir zusammen, 4-6 Stunden/Woche. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie gestresst ist. Steht entspannt am Putzplatz und ist auch in den Einheiten ausgeglichen. Sie wird regelmäßig ausgleichsmäßig gearbeitet. Hat neben mir eine RB, die sie seit ihrer Ankunft in Deztschland begleitet. Hat regelmäßig Auszeiten von der Therapie.

Ist sie einfach mega empfindlich?

Gibt es ein Zusatzfutter mit dem wir ihr noch was gutes tun können?

Ich bin über jede Idee dankbar

Phoebe


12.02.2022 - 17:05
Graupony

Hab keine Ahnung, wie man das diagnostiziert, aber (chron.) Dickdarmentzündung macht wohl auch regelmäßig Kolik.


13.02.2022 - 06:51
harburgerin

Wir haben auch ein Magenpferd (meine Freundin), die bekommt jetzt - nachdem die Erstbehandlung abgeschlossen war (20 volle Dosos Omeprazol als Maulspritze + 100 sucrabest= die zweite Runde).

H war nach der Behandlung mehrere Wochen stabil und hat mit mäßigem Erfolg das Magenfutter von Iwest gefressen.
Hat dennoch (stabile Herde, viele Fresstellen, Offenstall) nach ca 6 Wochen erneute leichte Symptome gezeigt. Die Behandlung erfolgt jetzt mit 20 und 400 Sucrabest.

Will sagen, und das hat die TÄ direkt gesagt: Eine auch gute Magenbehandlung gibt keine Sicherheit, dass das Problem nicht auch schnell wiederkommt. Wenns der Magen ist, kann man dann nur erneut behandeln und alles drumherum auf Stressoren überprüfen.

Unsere TÄ sagte, zurnot müsse man einmal woanders aufstallen, um auszuschließen, dass es die Haltung ist.
Das kommt aber aufgrund des damit für die Stute verbundenen erneuten Stresses def. nicht in Frage,

Den Hinweis von Graupo kann ich unterschreiben.


Der Zusatzfuttermarkt zum Thema ist reichhaltig.
Beim einen hilft dies - beim anderen das.
Wir haben uns für Iwest entschieden und verstecken das Futter künftig in MIniportionen Mash.
GGf dort eine telefonische Beratung in Anspruch nehmen.

Regelmäßig /täglich/ Schlonzi füttern.
Getreidefrei füttern


Alles Gute.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 34 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2022
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung