Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Pferd immer wieder gebläht - was tun?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Verschiedenes   (11.09.2017 11:06)

Pferd immer wieder gebläht - was tun? [Hits: 612]

Hi,
Leider ist mein Pferd immer mal wieder stark gebläht und ich versteh eigentlich nicht warum und bekomme es auch nicht wirklich weg. Mal ist sie ein paar Tage unauffällig, dann wieder pupst sie dauernd. Tageszeit: eher Spätnachmittag, Koppelgang: 24h - tut ihr aber eher gut haben wir den Eindruck. Einen direkten Zusammenhang mit Gras kann ich nicht feststellen obwohl sie wenn sie gebläht ist freiwillig am Heu bleibt und dort frisst. Was wir schon tun:
- Heu zur freien Verfügung
- mehrmals entwurmt
- Mineralfutter verändert
- THP: letztes Jahr KPU diagnostiziert, Fütterung verändert, Pferd sah dann besser aus und sieht immer noch besser aus, hat aber eben trotzdem immer wieder Blähungen.
- Anis-Kümmel-Fenchel dauerhaft ins Futter: hilft schon aber nicht in dem Maß wie ich mir das wünschen würde.
- Zähne sind auch gemacht.
- Akupunktur ohne große Wirkung.
- Koliken hat sie nicht.
- in einer TA Untersuchung mehr oder weniger unauffällig. (Leicht gebläht ohne erkennbare Ursache).

Was könnte es sein? Was mit dem Blinddarm? Was könnte ich als nächstes tun?

Lisaaa


14.08.2017 - 11:33
ilonahoi

Nimm Thymian...wirkt besser...und meistens liegts am Gras. Gras ist ja nicht immer gleich. Es verändert sich mit dem Wetter. Generell vertragen meine besser trockenes Wetter+ Gras. Viel Nass und viel sonne ist nicht gut fürs Pferd. Dazu haben wir jetzt den 2. Wachstumsschub in der Natur. Es schiebt grad alles nochmal feste nach...auch das kann beteiligt sein.


14.08.2017 - 11:40
Erdmute

Ist es eine Stute?
Bei der meinigen hing es ua. mit dem Zyklus zusammen. Es ist kein gynäkologisches Problem im Sinne von Zysten, sondern meine Akupunktur-TÄ sagte, dass es Stuten gibt, deren Follikel einfach ziemlich groß sind und vor dem Eisprung schmerzen. Maggy wurde davon nicht nicht verhaltensauffällig (was bei nicht wenigen Stuten der Fall ist) sondern blähte auf. Akupunktur an den Triggerpunkte der Eierstöcke zusammen mit Mönchspfeffer über ich glaube 2 Jahre haben diese Symptome bisher beseitigt.

Den Zusammenhang mit der Rosse habe ich deshalb nicht selbst festgestellt, weil ein Pferd ein Recht auf mehr als Ursache für Blähungen hat .....

Bei Maggy spielt auch der Kreislauf mit rein, da hilft dann das Kreislaufmittel Korodin sehr schnell.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 17 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2017
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.