Startseite  Inhalt  Pferdediebstahl  Interaktiv  Mitglied werden  Meine Koppel  
 Die Koppel  Leinstroh Erfahrungen - Matraze oder richtig misten?  

gewerblicher Link

Das Virtuelle Reiterstübchen

  Offen für alle Mitglieder
  Reiterstübchen   Stammtische   Stallgeflüster   Hunde   Katzen   Hilfe

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen

 Neue Anzeige auf der Pinwand:   Andere Tiere   (06.10.2019 16:44)

Leinstroh Erfahrungen - Matraze oder richtig misten? [Hits: 346]

Unser Stall stellt auf Leinstroh (oder wahlweise Späne) um, da die Mistentsorgung zu teuer wird. Da meine Stute eh unter COBD leidet, find ich das gar nicht so schlecht, dass sie nun umgestellt wird, zumal die meisten Selbstversorger sind und selber misten, was zu einer erheblichen Staubbelastung täglich im Stall führt, da natürlich ständig irgendwer fegt, Stroh schiebt oder Heu holt. Auch wenn die Pferde tagsüber auf der Koppel sind...
Nun gehen aber die Meinungen über die Handhabung auseinander. Die einen meinen, man nimmt nur das Nasse und die Äppel raus, wie ne Matratze, andere schieben quasi alles beiseite und wühlen das durcheinander...
Was habt ihr da für Erfahrungen gemacht? Und was muss man sonst so beachten?

BettiB


10.10.2019 - 11:10
Regina <reginaagethen@aol.com>

Hi BettiB, grundsätzlich ist Leinstroh ne gute Sache. Ich selber habe meinen Offenstall damit eingestreut, allerings habe ich Drainagematten liegen, deshalb ist das keine richtige Referenz.
Eine frische Einstreu muss sich erst setzen und muss etwas festgestampft werden. Die Schäben (Schäbe ist der korrekte Begriff, muss ich so sagen sonst schimpft mein LAG wieder mit mir) nehmen sehr gut Feuchtigkeit auf. Nun ist es so dass Urin erst einmal der Schwerkraft folgt und in die untere Schicht fliesst. Die obere Schicht bleibt also überwiegend trocken. Unsere Kunden bestätigen mir immer, dass die Boxen am 3ten bis 4ten Tag gut eingestampft sind und es ausreicht, die Pferdeäppel rauszunehmen und die Stellen, die bis in die obere Schicht hin nass sind. Alles durchzuwühlen macht keinen Sinn sondern nur Arbeit. Leinstreu saugt besser als Sägespäne und lässt sich gut z.B. in Biogasanlagen entsorgen. (die nehmen keine Späne)
Andere alternativen Einstreusorten sind auch sehr gut. Pellets oder diverse Strohhäcksel. Ist halt alles eine Frage des Preises. Vergleichen lohnt! Wenn Du Fragen zu Leinstreu etc. hast, helfe ich dir gerne weiter.


10.10.2019 - 11:24
AndreaK.

Wir haben eine Pinkelecke mit Leinstroh. Das erste Mal muss man richtig dick einstreuen (den Angaben auf den Packungen folgen) und auch anfeuchten. Dann nimmt man erst einmal nur die Äppel raus. Ich miste einmal in der Woche das Nasse raus und fülle 1 Sack nach. Bei 3 Pferden reicht mir 1 Sack pro Woche. Allerdings ist es ein Offenstall, die pinkeln auch mal draussen. Die Fläche ist etwa 2x4 m gross.

... usw. Diese Box enthält insgesamt 37 Beiträge.

Wenn Du alle bisherigen und zukünftig auch alle noch folgenden Beiträge, Antworten und Tipps zu diesem Thema lesen willst, selber antworten oder ergänzende Fragen stellen möchtest oder sogar eigene Diskussionsboxen eröffnen möchtest, musst Du Dich als Mitglied bei der Koppel anmelden.
Nähere Informationen dazu findest Du hier: Anmeldung bei der Koppel

Falls Du bereits Mitglied oder Vollmitglied bist und über das Fragezeichen-Symbol auf diese Seite gekommen bist, klicke bitte


HIER

oder benutze in Zukunft die Pfeile oder oder das Forumssymbol auf der Übersichtsseite des Forums!

 Hier könntest Du dann Deinen eigenen Beitrag oder eine Antwort zum Thema einfügen. 
 

...

 
 Dein Beitrag erscheint dann automatisch unter Deinem registrierten Spitznamen. 
  Hier kannst Du Dich sofort als neues Mitglied einschreiben. 

aktualisieren   Antwort   Anfang   Ende   Box beobachten   beobachtete Boxen   Meine Boxen
Die Koppel
Copyright © 1996-2019
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Verteilung und Reproduktion in jeglicher Form,
auch auszugsweise und als Kopie in eigenen Beiträgen auf der Koppel
nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung der Redaktion.
Datenschutzerklärung